Browsing Category

LIFESTYLE

FASHION, LIFESTYLE

Mein wichtigstes Everyday Accessoire – Brillen von Ace & Tate

30. September 2018
Ace & Tate Brille Neu Jacqueline Isabelle Neil

Werbung

In so vielen meiner Blog-Beiträge berichte ich euch über neue Accessoires, die meine Looks vervollständigen – Schuhe, Taschen oder Haarbänder. Wobei dann das wohl wichtigste Accessoire in meiner Garderobe öfter mal unerwähnt bleibt, einfach weil es so ein fester Bestandteil meiner Kleidung ist, dass sie viel zu oft für selbstverständlich genommen wird, die Rede ist von einem unübersehbaren Element in meinem Gesicht: meine Brillen!

Continue Reading…

LIFESTYLE, TRAVEL

Ein Besuch in der Autostadt und im Ritz Carlton Wolfsburg

24. Juli 2017
Autostadt Wolfsburg

Wer mir auf Instagram folgt, hat vergangenes Wochenende vielleicht meinen Besuch in der Autostadt und den dazugehörigen Aufenthalt im Ritz-Carlton Wolfsburg verfolgt – die Autostadt lud zu ihrem Sommer Festival Cirque Nouveau ein und ich hatte die Ehre, mit dabei zu sein. Und seien wir ehrlich – als ich die Einladung bekommen habe, war ich mehr von den Shows und dem Hotel überzeugt, als von der Autostadt an sich. 

Continue Reading…

ALLGEMEIN, LIFESTYLE

Food Tip: Kleine Pause in Mainz

1. Juli 2017
Kleine Pause Mainz header

Immer wenn es ums Essen geht, egal ob Breakfast, Lunch oder Dinner-Spots, vertraue ich auf Empfehlungen. Viele Cafés und Restaurants sehen zwar hübsch aus, aber ob das Essen am Ende ebenso überzeugt, ist damit nicht garantiert. Darum schaue ich mir vor Städtereisen oder Urlauben regelmäßig Travel Guide von Bloggern an, die ich sehr mag, die einen ähnlichen Geschmack haben oder aber einfach Wert darauf legen, dass alles passt.

Continue Reading…

LIFESTYLE

Kolumne: Wie begrüße ich eigentlich richtig?

21. Juni 2017
Begrüßung Faust Geben Hallo Sagen Leben Jacqueline Isabelle

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber manchmal weiß ich einfach nicht genau, wie ich Leute begrüßen soll. Natürlich nicht alle, aber die, bei denen die Beziehung bei irgendetwas zwischen Bekannter, vom-Sehen-kennen und wir-sind-nicht-so-wirklich-befreundet-kennen-uns-aber-gut schwankt. Es ist dann immer dieser kurze „awkward Moment“ und Außenstehende würden im Vergleich zu dem Begrüßungsritual meines Freundes denken, dass ich eben genannte Person nicht, oder viel schlechter kenne, als er – einfach nur weil das Portfolio an Begrüßungen bei uns Frauen irgendwie schmaler ausfällt als bei Männern.

Continue Reading…